Eine Kurzanleitung zur Nutzung von CBD für die Mundgesundheit

Veröffentlicht von Dr Wegenstein am

Immer mehr Gesundheitsexperten erkennen Cannabidiol (CBD) als eine Wundersubstanz in der Medizin an. Seine einzigartigen medizinischen Eigenschaften und seine Sicherheit machen es zu einer ausgezeichneten therapeutischen Option und Gesundheitsergänzung für eine Vielzahl von Erkrankungen. In diesem Artikel wollen wir untersuchen, wie das CBD-Öl zur Linderung von Zahnproblemen beitragen kann.

CBD als alternative Behandlungsmethode

Abgesehen von der verschreibungspflichtigen Medizin gibt es viele alternative Behandlungsmethoden für Mundkrankheiten. Eine davon ist die CBD. Wissenschaftler haben viele Eigenschaften dieser aus Cannabis gewonnenen Verbindung entdeckt, darunter:

Antibakteriell

Sie kann Bakterien zerstören oder das Wachstum dieser Mikroben unterdrücken.

Schmerzstillend

Es ist bekannt dafür, dass es Schmerzen lindert.

Antiseptisch

Es ist auch bekannt, dass es das Wachstum von Bakterien verlangsamt.

Aufgrund dieser Fülle von therapeutischen Eigenschaften kann diese auf Cannabis basierende Verbindung Menschen mit oralen Gesundheitsproblemen bei diesen Erkrankungen helfen:

Zahnschmerzen

Studien haben gezeigt, dass CBD ein starkes Schmerzmittel ist, das sogar noch stärker als verschreibungspflichtige Medikamente wirkt, indem es mit den Schmerzrezeptoren des Körpers interagiert. Abgesehen von der Schmerzlinderung hat Cannabidiol entzündungshemmende Eigenschaften. Die Verwendung dieser Verbindung kann Ihre Zahnschmerzen lindern, bevor Sie eine professionelle Behandlung in Anspruch nehmen. Das Auftragen des CBD-Öls direkt auf die betroffenen Stellen ist die zuverlässigste Methode zur Behandlung von Zahnschmerzen.

Kariesbekämpfung

Cannabidiol hat knochenstimulierende und stärkende Eigenschaften, die zur Erhaltung der Gesundheit Ihrer Zähne beitragen können. Seine entzündungshemmende Wirkung wird auch von Medizinern als vorteilhaft für die Verlangsamung oder sogar Umkehrung von leichter Karies anerkannt.

Empfindlichkeit

Die Schwellung des Nervs oder des umgebenden Zahnfleisches führt in der Regel zu einer Zahnempfindlichkeit. CBD bewirkt, dass eine Schutzbeschichtung für die betroffene Region gebildet wird. Sie bildet auch einen Puffer zwischen den geschädigten und den Schmerz verursachenden Bereichen. Sie kann auch die Schwellung des Zahnfleisches reduzieren, die zu einer Empfindlichkeit führen kann, selbst wenn der Zahn nicht beschädigt ist.

Geschwollenes Zahnfleisch

Der Zustand des Zahnfleisches einer Person kann einen erheblichen Einfluss auf die allgemeine Zahngesundheit haben. Geschwollenes Zahnfleisch wird oft durch eine schädliche Bakterieninfektion im Mund einer Person verursacht. Viele Menschen leiden unter entzündetem Zahnfleisch aufgrund mangelhafter Zahnhygiene, einschließlich unwirksamer Putzübungen oder zu hartem Schrubben der Zähne und des Zahnfleisches, was zu Blutungen führen kann. Bei regelmäßiger Anwendung kann CBD dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und das Wachstum von Bakterien und Pilzen im Mund einer Person abzutöten.

Möglichkeiten zur Anwendung von CBD im Mund

Sie können das CBD für die Mundgesundheit auf vielfältige Weise nutzen.

  • Um strahlend weiße Zähne und gesundes Zahnfleisch zu erhalten, können Sie mit CBD versetzte Zahnpasta verwenden.
    Sie können auch Ihre CBD-reiche Rezeptur herstellen, indem Sie Ihrer normalen Zahnpasta Tropfen Ihrers bevorzugten CBD-Öls hinzufügen.
  • Wenn Sie ein Heimwerker sind, können Sie sogar Ihre selbstgemachte Zahnpasta aus natürlichen Inhaltsstoffen herstellen. Die Kombination von Backpulver, Kokosnussöl, Pfefferminzöl und CBD-Öl kann Ihnen eine wirkungsvolle Mischung für Ihre Zahngesundheit bieten.
  • Neben einer vorübergehenden Schmerzlinderung hilft Ihnen die Aufnahme von CBD in Ihre Mundhygiene-Routine auch bei der Bekämpfung von Bakterien und anderen Organismen, die Ihre Zähne angreifen können.
    Wenn Sie unter Zahnschmerzen und Schmerzen durch geschwollenes Zahnfleisch leiden, können Sie reines CBD-Öl direkt auf die betroffene Stelle auftragen. Diese Anwendungsmethode ist die sicherste, schnellste und effektivste, wenn Sie versuchen, Zahnschmerzen zu lindern und Karies zu behandeln. Tragen Sie das Produkt mit dem Finger sanft auf den beschädigten Zahn und das nahe gelegene Zahnfleisch auf.
  • Das Tropfen von CBD-Öl und Tinkturen auf die betroffene Stelle ist ideal, um starke Zahnschmerzen und geschwollenes Zahnfleisch zu behandeln. Diese Methode wirkt effizient, um die Intensität der Schmerzen zu reduzieren und die Entzündung zu verringern, bevor Sie einen Zahnarzt aufsuchen. Sie können auch verschiedene Arten von CBD-infizierten Produkten verwenden, die Sie ohne direkten Kontakt wie Mundsprays auftragen können.
  • Das Trinken oder Gurgeln eines Teebeutels mit CBD-Trockenblüten kann ebenfalls zur Bekämpfung der Schmerzen und Entzündungen beitragen. Eine andere Möglichkeit ist das Zerdrücken einer Cannabidiol-Pille und das Auftragen des Pulvers auf die betroffene Stelle.
    Wenn Sie starke Schmerzen nach einem gezogenen Zah oder einem oralchirurgischen Eingriff behandeln möchten, können Sie ein in CBD-Öl getauchtes Mullkissen verwenden und es in den verletzten Teil des Gebissen einfügen. Das Pad wirkt als Schmerzmittel. Das gleiche Verfahren können Sie auch anwenden, wenn Ihr empfindliches Zahnfleisch wund geworden ist und sich nach einer professionellen Tiefenreinigung erholen muss. Zusätzlich zur Linderung des pochenden Schmerzes hilft CBD auch, den betroffenen Bereich frei von Bakterien und anderen Mikroben zu halten, die eine Infektion verursachen können.
  • Es gibt einige Fälle, in denen es besser ist, den betroffenen oder schmerzhaften Bereich nicht zu berühren. Unter diesen Bedingungen wirkt die Einnahme von CBD-Kapseln, Ölen und Nahrungsmitteln als Schmerzmittel und Nahrungsergänzungsmittel am besten. Anders als bei der Anwendung von Cannabidiol auf die geschwollene oder infizierte Stelle bietet diese Methode jedoch keine schnelle Linderung.

Mit dem CBD haben Sie jetzt ein wirksames Medikament gegen Zahnschmerzen und andere Zahnprobleme. Bevor Sie jedoch eine der oben genannten Methoden ausprobieren, müssen Sie sich mit Ihrem Zahnarzt beraten.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.